Kreativität: Die Sicht auf die Dinge oder ein Glas mit Wasser | Fotografie

Was ist Kreativität? Was macht sie aus? Und wo kommt sie her?

Als ein Mensch, der sich als mal mehr und mal weniger kreativ bezeichnen würde, kann ich dennoch keine genaue oder wörterbuchgerechte Antwort darauf geben und versuche es auf dem Weg, der mir am nahbarsten und nachvollziehbarsten erscheint: Aus dem Moment heraus – praktisch und ohne komplizierte Definitionen oder inhaltsleere, schön klingende Worte wie innovativ, originell und einfallsreich.

Es ist ein Abend wie ich ihn gerne gestalte, wenn ich Zeit habe: ich sitze am Blog arbeite an einem Artikel und schreibe, bearbeite Bilder und genieße die Ruhe. Auch wenn ich mich von Natur aus nicht als introvertiert bezeichnen würde, merke ich hier und da und manchmal öfter als es mir wahrscheinlich bewusst ist, dass ich es dennoch bin, vielleicht sogar zu 50% oder sogar mehr. Schreibend und gefangen in den Worten die meine Finger mit der Tastatur formen, blicke ich zu dem Wasserglas neben mir (ein altes Honigglas gefüllt mit Leitungswasser) und habe den Artikel über einfache Gläser im Kopf, den ich mal schreiben wollte. Mit dem Gedanken im Hinterkopf bemerke ich die Spiegelungen und das Licht, dass sich in dem Glas bricht und lasse mich davon einfangen, greife zu meiner Kamera, die griffbereit auf dem Tisch liegt, unterbreche den Artikel und fange an zu fotografieren – zunächst leicht unterschiedliche Perspektiven bis ich die richtige gefunden habe.

Danach widme ich mich wieder meinem Artikel und schreibe ihn zu Ende. Anderthalb Wochen später gehe ich die Aufnahmen von dem Wasserglas durch und habe schon halb ein Thema im Kopf, lasse es aber noch ein wenig reifen. Und nun sitze ich hier, schreibe über die Faszination von Spiegelungen und Licht in einem Wasserglas. Ist das schon kreativ? Ich weiß es nicht. Wer misst Kreativität und gibt es Indikatoren dafür? Ich kann es nicht sagen. Vielleicht kann ich es besser in Grautönen und nach ein wenig Retusche beurteilen?

Aus.
Die Musik ist aus.
Die Musik ist ohne Töne.
Die Welt erscheint in Grautönen.
Nicht hörbar, nicht sichtbar, weit weg.
Irgendwo leuchtet ein gleißendes Licht.
Es ist in der Ferne, nicht weit weg.
Ich kann es nicht gut erkennen.
Es summt ein leises Lied.
Töne erklingen.
Wie Musik.
Licht.
An.

Aus einem halben Herzen.

Vielleicht braucht Kreativität Worte, vielleicht ein Gefühl, vielleicht eine andere unscheinbare und nicht offensichtliche Sicht auf die Dinge. Vielleicht braucht sie ein Glas mit Wasser. Vielleicht.

Was ist in Deinen Augen Kreativität?




4 Kommentare zu „Kreativität: Die Sicht auf die Dinge oder ein Glas mit Wasser | Fotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s