Wie ein verregneter Sonntag oder ein Milchshake mit Obst und Körnern aussieht | Frühstück

Kennt ihr das? Ihr möchtet ganz viel unternehmen, rausgehen wandern (ich trainiere aktuell schon mal ein wenig für den Camino), es regnet als ihr aufwacht und ihr seid gezwungen den Tag zu Hause zu verbringen. Während des Mittagsschlafs verpasst ihr die eine Stunde in der die Sonne scheint, im Anschluss seid ihr zum Skypen mit einer Freundin verabredet (natürlich funktioniert Skype nicht und ihr müsst telefonieren), ehe ihr auch nur einen Strich vorgenommen habt geht der späte Nachmittag in den Abend über und ihr nutzt Euren Rest Motivation tatsächlich noch etwas potentiell Produktives zu vollbringen dazu einen Blogartikel zu schreiben. Herzlich willkommen in meiner Welt, wenn es an Sonntagen regnet und meine Motivation das Bett zu verlassen (da kann ich immerhin essen, schlafen, netflixen, lesen,…) von 100 auf wenigstens 30 sinkt!

Aller fehlenden Motivation zum Trotz (oder gerade deswegen), lüfte ich das Geheimnis um ein einfaches Frühstück im Glas, das ich gerne zubereite, wenn mir nichts einfällt oder ich Lust darauf habe. Es eignet sich auch besonders als Frühstücksshake für unterwegs oder am Arbeitsplatz.

Zutaten
1 Banane*
eine Hand voll Beeren (hier gerne TK)*
2 EL Weizenkeime
1 EL Haferflocken
1/2 TL Chiasamen
1 TL Kokosflocken
1 TL Buchweizen
2 TL Leinsamen
350 ml Sojamilch
etwas Wasser (je nach Bedarf)

*Trotz einer Fructoseintoleranz funktioniert das super!

Zubereitung
Die Körner, Keime und Flocken in der Milch 30 Minuten quellen lassen und währenddessen die TK-Beeren auftauen. Danach alles mit der Banane in einen Mixer geben, etwas Wasser hinzufügen und mixen. Daheim gebe ich das Getränk gerne in ein Glas, für unterwegs nutze ich eine 0,5 Literflasche mit großer Öffnung. Insgesamt ist das Frühstück etwas dickflüssiger, aber nahrhaft und schmeckt sehr lecker.

Randnotizen
1) Da es müßig ist die Körner, Keime und Flocken ohne Sauerei aus der Verpackung zu bekommen, habe ich mir Glasgefäße mit einem Blechdeckel zugelegt (große Öffnung, genug Platz = kein Dreck), die außerdem noch dekorativ in fast jede Küche passen.
2) Vielleicht kosten insbesondere die Chiasamen ein wenig mehr als gewöhnliche Haferflocken, aber sie sind tolle Energiespender und sollen im Körper Säure und Giftstoffe binden.
3) Wer sich keinen großen Mixer zulegen möchte, kann die Zutaten auch mit einem gewöhnlichen Handmixer vermengen ODER lässt die die Beeren vollständig auftauen (alternativ kannst Du auch frische Beeren verwenden) und zerkleinert das Obst mit der Gabel.
4) An die Sportbegeisteten unter Euch: Für eine höhere Eiweißzufuhr kannst Du einen Löffel Eiweißpulver dazu geben.

Nun werde ich den Laptop für heute schließen und wieder
metaphorisch die Füße hochlegen 🙂
Wie habt ihr den Tag verbracht oder liegen Eure Füße auch oben?

Herzliche Grüße aus meinem Bett ♥ Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s